Arki's Blog – Wer alles glaubt, muss nichts wissen.

23. März 2009

Dreckiges Wasser

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 00:42

Der Sender arte hat ja seit Jahresanfang das interessante Umweltmagazin Global. An diesem Freitag auch eine Sendung passend zum Tag des Wassers. Darunter auch ein Bericht der katastrophalen Lage in Bagdad nach dem Krieg der amerikanischen „Befreier“.

Konzentriert auf das Wasserproblem, ging es auch in die politische Richtung. Ein Abwassersystem ist nicht vorhanden, der Müll wird einfach nur auf die Straße gekippt, wodurch die Seuchengefahr sehr hoch ist.
Seitens der Regierung will man natürlich alles im Griff haben (98% des Wassers sei sauber), der Bürgermeister von Bagdad wurde nach dieser Aussage in einer irakischen TV-Sendung natürlich aufgefordert, dieses „saubere Wasser“ selber zu trinken, was er auch anscheinend tat (denn heißt es, in Wahrheit trank er Wasser aus der Flasche, wie alle Priviligierten).
Die Befreier, das amerikanische Militär, hat natürlich auch sein eigenes Fernsehen, in dem auch die Lage unter Kontrolle ist, und ein funktionierendes Stromnetz propagiert wird. In dem Beitrag wird dem entgegen gestellt, die Stromanlagen seien nur improvisiert, und die Kabel „spotten jeder Norm“. Wie immer greift auch die „freie Welt“ auf die gleichen Propaganda-Mittel. (Und in früheren Kriegen wurden ja auch z.B. Antikriegsfilme verboten oder zensiert, weil sie „die Moral der Truppe schädigen“)
Tja, also gings dem Volk unter Saddam Hussein scheiße, aber die „Befreiung“ hats nochmal so richtig in den Dreck gezogen. Denn nach deren Aussage hatte wenigstens das Stromnetz funktioniert, und ein Abwassersystem gab es auch. „ein Armenviertel war es immer, aber nun ist es regelrecht zu einem Slum verkommen“ (Hab das Zitat nun hoffentlich nicht falsch im Kopf)
Das es dort kein Schlaraffenland ist, mag einem zwar bewusst sein, aber wenn man es sieht, wird’s einem nochmal so richtig klar.
Sollten sich vielleicht auch mal die Befürwörter der Invasion nach dem 11. September anschauen (aber sind da ja nach deren Logik eh alles Terroristen).
Soviel zum Thema, das der 11. September viel mehr Auswirkungen hat, als angestrebte Totalüberwachung und die Abschaffung der Menschenrechte unter dem Vorwand der „Terrorbekämpfung“ (in einer Ausgabe von arte Reportage hieß es ja auch, der Großteil der britischen Bevölkerung sei damit einverstanden. Da sieht man wieder, wie toll doch Propaganda und Verblendung funktioniert)

Das Video sollte länger auf der arte HP sein, und ist sehenswert.

Tja, und wie es mit Obama weitergeht, waren Dinge wie die versprochene Schließung von Guantanamo nur Eye-Candy fürs Volk, um diesem etwas vorzuführen, stattdessen aber die Bush-Politik weiter betrieben wird…?
Auch ein interessantes Interview mit einem Desertuer zum Thema. Mit einigen interessanten Aussagan.

Was dachten Sie, als Barack Obama die Wahl gewann?

Gewählt hätte ich ihn vermutlich nicht. Was er während des Wahlkampfs versprochen hat, klang für mich wie eine Fortführung der alten Regierung, nur mit netteren Reden. Der Krieg gegen den Terror verlagert sich nun vom Irak in die Berge von Afghanistan. Robert Gates ist immer noch Verteidigungsminister. Obama hat kein Wort über Soldaten in meiner Situation verloren. Er sollte allen Deserteuren eine Amnestie gewähren.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: