Arki's Blog – Wer alles glaubt, muss nichts wissen.

24. März 2009

Alles Kinderschänder oder was

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 00:28
Tags: , , , ,

Vor lauter Kotzen und mit dem Kopf gegen die Wand rennen kommt man schon gar nicht zum schreiben – oder wird schon regelrecht zum schreiben getrieben.
Aller (gerechtfertigter) Kritik zum Trotz, und der Tatsache, das DNS-Sperren gegen „KiPo“ mal technisch Mumpitz ist, Die Internet-Zensurliste soll am Mittwoch im Kabinett beschlossen werden. (bislang pocht man ja auf eine „freiwillige Zensur“ seitens der Betreiber. Immer wieder schön, in welchen schönen Wörtern man in Deutschland Zensur vermanteln möchte, so wie „freiwillige Selbstkontrolle“, ne)

Willkommen im Zensurstaat unter dem KiPo-Deckmantel. Dieses Thema hat man sich ja zugegebenermaßen recht clever als Vorwand ausgesucht, denn so lassen sich ja Kritiker simpel als potenzielle Kinderschänder ummünzen. Wie geschehen bei Jörg Tauss, dem größten (und einigen?) Kritiker unter den Politikern. Ist zwar fraglich, ob es angebracht war, ohne Benachrichtigung geheim gegen einen Kinderporno-Ring vorzugehen und dessen „Innenleben“ zeigen zu wollen, wie er sagt. Aber dann es ist auch bitter ironisch, das wohl der Einzige, der auch tatsächlich was gegen KiPo unternehmen wollte, das gerade dieser politisch ausgemerzt wurde.
Denn wie sehr sie wirklich gegen KiPo vorgehen wollen, wird ja ausdrucksvoll gezeigt.
In der australischen geleakten Zensurliste kam ja auch Interessantes zum Tage. Zur Hälfte befinden sich darunter u.a. Glücksspielseiten, und Seiten mit Kritik zur Zensur.

Auch auf bekannt gewordenen Sperrlisten aus Finnland, Dänemark und Australien waren zahlreiche Seiten zu finden, die mit Kinderpornographie nichts zu tun hatten.

Und auch in Deutschland wird es 100%ig das Gleiche werden, leider.
Interessenten sind ja schon da.

Bereits in der vergangenen Woche jedoch meldeten sich mehrere Politiker mit Forderungen, auch Glücksspielangebote, Bombenbauanleitungen und „Killerspiele“ auf die Sperrliste zu setzen.

Und in einer Bundestagsanhörung im Februar zur Webzensur kam an überraschend schnell von KiPo zum Thema Urheberrecht

Und zum Schluss noch Bundesregierung: Keine Internet-Zensur, aber Web-Sperren gegen Kinderporno.

An alle „Solange wir nicht in China angekommen sind“ Leuten…

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: