Arki's Blog – Wer alles glaubt, muss nichts wissen.

20. April 2009

Ach ja, da war ja noch Gaza

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 23:46
Tags: , ,

Der Krieg im Gaza-Streifen ging in den Medien ja um die Welt, aber mittlerweile ist – wie soll es anders sein – das Thema fast vergessen, die nächsten Pleite gehenden Banken stehen wieder im Vordergrund. Arte Reportage hat diesen Samstag wieder einen Beitrag über die derzeitigen Verhältnisse gezeigt.
Israel hatte lautstark große Ziele vor den Augen, die Hamas sollte vernichtet werden – aber das Ergebnis: ca. 1.400 Tote, und weiter nichts, die einzige Änderung ist Verschlechterung.
Die Leute im Gaza-Streifen leben immer noch in einem Trümmer-Haufen, ein Wiederaufbau findet nicht statt. Es wurde von der internationalen Gemeinschaft eine hohe Summe an Wiederaufbauhilfe zugesprochen, aber lokal haben sie nichts, und Israel kontrolliert immer noch die Grenzen, somit kann auch nichts importiert werden (es könnte ja den Hamas helfen). Ca. 65% der Bevölkerung leben unterhalb der Armutsgrenze. Und die Hamas – welche man großspurig „auslöschen“ wollte – feuern weiterhin Raketen auf Israel ab.
In dem Bericht sagt auch einer sowas wie „für Frieden muss man mit dem Feind sprechen, nicht mit dem Freund“ – glaub ich, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.
Aber zwischen Hamas & Fatha gibt es weiterhin keine Annäherung – eine Voraussetzung, damit endlich für den Wiederaufbau begonnen werden kann.
Die Mächtigen bekriegen sich weiter und wollen nicht nachgeben, während das Volk darunter zu leiden hat.

An der Lage hat sich also nichts verändert – einzig das es in der „Berichterstattung“ der hochqualitativen internationalen Presse nur noch eine Randerscheinung darstellt.

Leider wird wohl das Video von arte Reportage auf der arte HP nur 7 Tage verfügbar sein.

Werbeanzeigen

Und die Vorantreiber der Zensur zeigen immer mehr ihr wahres Gesicht *Update 3*

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 23:41
Tags: , , ,

Ach ne, und schon wieder neues über mein „Lieblingsthema“. Laut einem Artikel auf Heise sollen nach einem neuen Gesetzesentwurf nun plötzlich die Provider das berühmte Stop-Schild hosten, dürfen IP-Adressen ermitteln und auf Anforderung an Strafverfolgungsbehörden übermitteln.
Bislang sollte diese das BKA hosten, und keine IP-Adressen aufbewahren dürfen. (Aber mal ehrlich: das sich das BKA daran gehalten hätte, hätte ich auch nicht geglaubt, wurden doch auch die Adressen der Besucher ihrer eigenen Homepage gespeichert, für die Ermittlung des „mg-Verfahrens“. Wieso sollten sie dieses Mal widerstehen können)
Zudem sollen die Provider dem BKA anonymisierte Statistiken der Aufrufversuche der gesperrten Seiten dem BKA übermitteln. (Dem „anonymisieren“ glaub ich auch nicht ganz, wahrscheinlich wird das BKA eher großzügig umfangreiche Daten bekommen, wenn sie bei den Providern „nett anklopfen“)
Die geplante Beschränkung der Liste auf außereuropäische Seiten ist auch verschwunden. Ich habe den Verdacht, das solche Vorhaben extra eingestreut werden, um die Leute, die sich immer gegen die Zensur aussprechen, etwas zu irritieren & den Wind aus den Flügeln zu nehmen, und am Ende doch alles erlogen ist.
(more…)

Bloggen auf WordPress.com.