Arki's Blog – Wer alles glaubt, muss nichts wissen.

28. Juni 2009

Neda und die Propagandaschlacht

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 01:18
Tags: , , , ,

Eigentlich habe ich bei dieser Überschrift in der Frankfurter Rundschau, Propagandaschlacht um Neda, kurz gehofft die Medien würden endlich mal einen kritischen Artikel über die Sicht in den Iran schaffen. Ne, ich wollte mich schon zu früh freuen. Es wird doch wieder alles, was dem Bild der „freien Welt“ zu Ahmadinedschad ist böse, die Wahlen sind gefälscht, und blabla zuwider läuft, als Propaganda seitens Iran hingestellt.
Angekotzt hat mich mal wieder die Standard-blinder-Patriotismus-Phrase

Trotzdem habe er sich entschieden, mit seinem Wissen an die Öffentlichkeit zu gehen: „Ich will nicht, dass die junge Frau umsonst gestorben ist.“

Ja, wo ist der Sinn darin, wann ist der Tod umsonst, und wann nicht umsonst? Verändert sie die Lage? Sie wird mit dem Tod nur unfreiwillig zu einer Märtyrerin, zu einem großen Mysterium hochstilisiert, einzig und allein für Propaganda-Zwecke. Ihr Tod wird nur als weiteres Symbol im Repertoire der „freien Welt“ missbraucht, um zu „beweisen“, wie gewaltsam der Iran doch sei, die „Diktatur“ unbedingt gestürzt werden müsse, der Westen ist ja die reine Freiheit und Demokratie, und die Mullahs die Bösen.

War das in ihrem Sinn?

Wo sind die offensichtlichen Wahlfälschungen? Abgesehen davon, das ich Ahmadindeschad nicht mag (aber sicher in den westlichen Medien radikaler als der große Hetzer dargestellt wird, als er überhaupt ist), aber die Zeichen sind deutlich, das nur die Stimmung für die Akzeptanz des nächsten Krieges geschaffen wird (schließlich geht es ja gegen eine böse gewaltbereite Diktatur, da muss man doch kämpfen). Kissinger hat eine deutliche Kriegserklärung rausgehauen, mit keiner geringeren Aussage, wenn ihr nicht bald im Iran zu potte kommt und die Regierung stürzt, dann marschieren wir halt ein. Warum wird das nicht kritisch in den „Qualitätsmedien“ thematisiert?

Passend um mich würgend auf dem Boden zu krampfen, hielt auch der österreichische Bundespräsident eine in der Linie fahrenden Kampfansprache

„Auch die Menschen im Iran haben ein Recht darauf, dass ihre Stimme gehört wird und dass Wahlen korrekt ablaufen“, erklärte Fischer bei einem Festakt zum Gedenken an die Demontage des Eisernen Vorhangs vor 20 Jahren. „Für uns in Europa ist dies ein Auftrag, im Geiste von 1989 Demokratie, Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit und Toleranz weltweit zu unterstützen.“

Bei soviel Verlogenheit mit Zuckerguss oben drauf kann ich nur noch in den Kotzeimer reiern. Es ist doch so, das sich die „freie Welt“ genau der gleichen Methoden bedient, nur das z.b. in Iran die Gewaltausübung direkt gezeigt wird, während es hier unter dem Mantel der Pseudo-Demokratie subtiler abläuft.
Ich erinnere z.b. daran, das in 2001 beim G8-Gipfel in Genua nachts die schlafenden Protestler in einer Schule von der Polizei gewaltsam zusammengeschlagen wurden, die leitenden Polizisten wurden freigesprochen. Ach, darüber gab es kein Entsetzen in den Massenmedien, die anderen Staaten haben sich auch nicht über das Urteil aufgeregt?
In London wurde vor 3 Jahren ein Brasilianer von einer Anti-Terror-Einheit erschossen, weil er mit einem Terrorverdächtigen verwechselt wurde, die wurden aber auch nicht verurteilt. Auch keine Empörung in den Nachrichten? Ach stimmt, unser Lieblingsfeindbild Terror, da darf man sowas, warum sich vorher vergewissern.

Aber da soll man mir auch mit der scheinheiligen Scheiße aufhören, im Iran würde ja sooo gewaltsam gegen die Demonstranten vorgegangen, ohne Konsequenzen, und das Entsetzen der „freien Welt“, denn Ungerechtigkeiten gibt es ja bei uns gar nicht.
Wieviel Unschuldige wurden schon in den USA zum Tode verurteilt?
Gab es eine Wahl ohne Wahlfälschungen?

Die „Demokratisierung“ der „Schurkenstaaten“ steht im Zeichen der Dollarzeichen in den Augen, wenn unsere Herrschenden die Bodenschätze wie Öl sehen.

Ich empfehle auch diesen Artikel, und diesen.

Als bitteren Lacher: die EU-Kommission rügt China wegen wie Filter, wo wir gerade dabei sind, einen Zensurstaat aufzubauen, mit einer allmächtigen BKA und ohne Kontrolle (welche vom Nutzen her nennenswert wäre). Geil!

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: