Arki's Blog – Wer alles glaubt, muss nichts wissen.

28. September 2009

Die Nacht danach

Filed under: Wirres Zeug — mrarkadin @ 02:16
Tags:

Tja, nu ist es passiert, das schwarz-gelbe Horrorkabinett der Schwarzhemden und Wirtschafts-Schlampen, welches die deutschen Propaganda-Medien hervororakelt haben, tritt – höchstwahrscheinlich – nun an. Die Verräter sind am Boden – tja selber Schuld, aber selbst das scheinen die nicht mehr mitzubekommen, dass sich Steinmeier noch abfeiern lässt.
Immerhin haben wir jetzt gleich 2 Führerinnen an der Spitze für ein starkes Deutschland, sie haben die Kraft, beim Abbau der noch verbliebenden Bürgerrechten und Ausbau des Überwachungsstaates werden sie sicher kräftig anpacken. Und nicht zu vergessen den Frieden mit Krieg zu verteidigen.

Toll war es doch auch, das die es schon vor den Wahlen auf den Wahlplakaten hervorgesehen haben. „Wir wählen die Kanzlerin“, „Die Kanzlerin kommt“. Schon vor der Wahl den Ausgang auf die Plakate zu schreiben ist doch toll. Vielleicht wären nun doch die „Where is my vote“ T-Shirts angebracht, oder Hexenverbrennung der Wahrsager.

Noch besser für die Laune war das von dem hier, das Gesetz ist zwar (noch) nicht da, aber wir zensieren trotzdem schonmal. Dieser Begriff von „Rechtsstaatlichkeit“ passt doch super in dieses Land. „Die Aktivierung ohne Zugangserschwerungsgesetz würde der Telekom zwar nicht gefallen, sie erfolge aber zum Schutze der Kinder. Die Telekom würde dabei entsprechende rechtliche Verfahren in Kauf nehmen, so der Sprecher.“ Blinder Aktionismus schützt immer. Ein Preis für den „kinderfreundlichsten Provider“ sollte auch noch eingeführt werden.

Aber so schlimm kanns ja nicht sein, wurde sich über Schäubles Horrorliste aufgeregt, und die Medien haben einen auf „wir sind die unabhängige und kritische Presse“ gemacht. Interessiert die doch sonst auch nicht, was an Bürgerrechten abgebaut wird. So wie das Swift Abkommen mal kurz hochgespült wurde. Von Zeit zu Zeit müssen sich die Medien ja auch mal melden das es sie noch gibt, und wenigstens so tun, als wären sie kritisch.

Advertisements

Die Supergrippe und ihr erstes Opfer

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 01:51
Tags: , , ,

Zwar lustlos zur Zeit, aber ein Artike im tagesschau RSS-Feed – der Link führt zwar zum WDR – ist es für mich doch wert, sinnlos breitgetreten zu werden.

Schweinegrippen-Erreger wurde nachgewiesen

Eine 36-jährige Frau könnte möglicherweise das erste Todesopfer der Schweinegrippe in Deutschland sein. Sie starb am Freitag (25.09.09) an einer schweren Virusinfektion in der Universitätsklinik Essen. Auch der H1N1-Erreger wurde bei der Frau festgestellt.
[…]

Geklickt habe ich aber nur wegen dem Titel, welcher original so im RSS-Reader stand.

Bildschirmfoto-tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD - RSSOwl

Oh Schock, sie wird uns alle vernichten wir brauchen alle Impfungem.
Diesen Titel auch im Artikel zu verwenden, war den Volksverblödern wohl auch eine Spur zu dämlich.
Lustig wird’s nach dieser großspurigen Ankündigung weiter im Artikel.

[…]war die 180 Kilogramm schwere Raucherin[…]

Und die gewöhnliche Impfpropaganda hintendran.
Scheint bei der normalen Grippe nicht so ein Thema zu sein, obwohl daran viel mehr Menschen sterben. Nur die Geldgrippe wurde dazu auserkoren, eine riesen Berammlung darum zu machen. Aber wir sind ja alle übergewichtig und rauchen tun auch alle, von daher passt die groß aufgefahrene Einlagerung an Impfstoffen auch schon.

18. September 2009

Das Horrortheater präsentiert die 3. Amtszeit Bushs

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 01:43
Tags: , , ,

In den USA wird wohl nun (wie überraschend) der Patriot Act, der Freibrief zur uneingeschränkten verdachtslosen Überwachung, verlängert.
Das erinnert mich jetzt an einem schönen Artikel, welchen ich vor einigen Tagen gelesen habe, mit der Horrorvision einer dritten Amtszeit von Bush. Na ein Glück das mit unserem Glücksbringer und Heiligen und Messias Obama alles besser geworden ist und wird! :P

Der blau-weiß-rote Damm

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 01:38
Tags: , , ,

Wenig überraschend hat ja die französische Nationalversammlung das künftige Zensur-Gesetz zum Schutze vor ja werden wir ja noch sehen „Klick 3 Mal falsch und du bist raus“ durchgewunken. Aber ein Passus

Den Einwand der Nichtachtung der Unschuldsvermutung versucht der Gesetzgeber nun mit einem bemerkenswerten Manöver zu umgehen – das noch ungleich größere Befürchtungen bei den Kritikern weckt: Er verlangt vom User, dass er eine Filtersoftware besitzt. Hat er diese nicht installiert, so kann ihn der Kadi wegen „Nachlässigkeit“ (im Orginal „négligence caractérisée“) verurteilen. Die Geldstrafe ist bei diesem Vergehen etwas milder, gesperrt werden kann trotzdem. Der Nachlässigkeitsparagraf und die damit verbundene Anschaffung einer Sicherheitssoftware ist der zentrale heikle Punkt im Gesetz, der vermutlich in den nächsten Zeit noch für einige Diskussion sorgen wird. Mit ihm steht – und fällt – ein wesentlicher Teil der Architektur des Hadopi-Gesetzes. Und mit ihm verbinden sich vor allem Fragen, z.B. die nach der Verfassungsmäßigkeit der Forderung, dass jeder Internetnutzer eine solche Software haben müsste. Und selbst wenn: Schreibt der Gesetzgeber dann vor, welche es zu sein hat, Hersteller und Produkt? Und schließlich: Wie wirksam wäre denn eine solche Filtersoftware?

erinnter mich da an etwas, was vor einiger Zeit groß durch die Medien polterte.
Ich bin mal gespannt, was der Verfassungsrat jetzt damit macht.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.