Arki's Blog – Wer alles glaubt, muss nichts wissen.

30. Mai 2009

Grund für die Geheimhaltung der Folterbilder?

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 23:30
Tags: , , ,

Man konnte sich schon ausmahlen, das es schon etwas heftiges sein würde, warum die Folterbilder doch geheim gehalten werden sollen. Der mögliche Grund könnter dieser sein.
Es wird behauptet, auf den Folterbildern von Abu Ghraib, welche Obama nicht veröffentlichen will, seien Vergewaltigungen von Frauen & Kindern zu sehen.

Ein Grund, warum US-Präsident Obama nun doch eine Veröffentlichung von weiteren Bildern aus Abu Ghraib unterbinden will, könnte darin liegen, dass auf Fotos und Videos Vergewaltigungen von Frauen und Kindern zu sehen ist. Obama hatte geltend gemacht, dass mit einer Veröffentlichung der Anti-Amerikanismus gestärkt und US-Soldaten in Afghanistan gefährdet würden. Das könnte in der Tat so sein, wenn die jetzt erneut bekannt gewordenen Details wirklich zutreffen.

26. Mai 2009

12-Jähriger in Guantanamo

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 23:03
Tags: , , , ,

Nach einer Unabhängigen Afghanischen Menschenrechtsorganisation war ein junger Afghane, welcher über 6 Jahre in Guantanamo verbrachte, womöglich erst 12 Jahre alt, als er verhaftet wurde. Nach offiziellen Angaben soll er 16 oder 17 gewesen sein. Wie viele arme Afghanen weiß er nicht sein genaues Geburtsdatum, Interviews mit seiner Familie zeigten, das er womöglich nicht einmal ein Teenager war, als er 2002 verhaftet wurde.
Er wurde in Zusammenhang mit einem Granatenanschlag in Kabul festgenommen, bei dem 2 U.S. Soldaten und ihr Dolmetscher verwundet wurden.
Laut seinem Anwalt wurde er von der afghanischen Polizei, und im Guantanamo Gefangenenlager gefoltert & missbraucht.

Aber wir sind ja die „freie Welt“, und nicht irgendwelche „Schurkenstaaten“. In Kampf gegen die bösen Terroristen dürfen wir das bestimmt.

KABUL (Reuters) – An Afghan who has spent over six years at the U.S. military’s Guantanamo Bay prison was only around 12 years old when he was detained, not 16 or 17 as his official record says, an Afghan rights group said on Tuesday.

Interviews with the family of Mohammed Jawad, who like many poor Afghans does not know his exact age or birthday, showed he was probably not even a teenager when he was arrested in 2002, the Afghan Independent Human Rights Commission said.

The U.S. military, however, disputed the commission’s assertion, saying its records stated that Jawad was 18 when he was transferred to the prison at a U.S. Naval base on Cuba.

Based on a number of factors, to include a bone scan, the government has maintained that Jawad was 18 when he arrived at Guantanamo in 2003,“ said Navy Commander J.D. Gordon, a Pentagon spokesman.

Jawad was picked up by Afghan police in connection with a grenade attack in Kabul in which two U.S. soldiers and their Afghan interpreter were wounded. He was transferred to U.S. custody the same day and flown to Guantanamo in early 2003.

Afghan human rights commissioner Nader Nadery said in addition to being a minor at the time of his detention, Jawad was tortured and abused by the Afghan police and while at the Guantanamo detention center.

The Commission is seeking his release and repatriation, and in the course of looking into his case found out he was probably considerably younger than his records showed.

Major Eric Montalvo, a Pentagon-appointed U.S. Marine Corps lawyer representing Jawad, said his client — who may still be a teenager if his mother’s dates are correct — should be released.

„We have a child of Afghanistan that was wrongfully taken from this country and he needs to be returned. He was tortured, he was abused over seven years of custody,“ he told a news conference in the Afghan capital.

Nadry said the commission had raised Jawad’s case with the Afghan and U.S. governments in the past, without success.

Auf der deutschen Reuters-Seite ist der Artikel in einer etwas gerafften Fassung.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.