Arki's Blog – Wer alles glaubt, muss nichts wissen.

19. Juli 2009

Israel und der Traum vom Krieg gegen den Iran

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 02:06
Tags: , , ,

Die Kriegsstimmung wird immer weiter angeheizt, Nun kommt der BND mit dem Gag, Iran hätte bestimmt in einem halben Jahr eine Atombombe. Selbstverständlich hat der Iran kein Recht auf Atomwaffen, nein, den hat nur der Westen. Israel streut grad Gerüchte über einen möglichen Krieg und schiebt 2 Tanker durch den Suez-Kanal um zu zeigen, wie ernst sie es meinen. Angeblich will der Westen einem Krieg zustimmen, wenn nen palästinensischen Staat bei rausspringt, das wäre doch wieder wahre Diplomatie. Damit hätte der Westen. einen Krieg, welchen dieser anscheinend eh will, und nur auf einer Gelegenheit wartet, um diesen als nötig verkaufen zu können… Lassen sich wieder schöne Verschwörungstheorien spinnen.

Der deutsche Bundesnachrichtendienst BND ist der Meinung, dass Iran binnen eines halben Jahrs eine Atombombe besitzen könnte
[…]
Auch die US-Außenministerin Clinton hat erneut das Angebot für Gespräche betont, aber auch klar gemacht, dass Iran sich bald entscheiden müsse. Iran habe kein Recht auf Atomwaffen, die USA würden dies verhindern. Man werde nicht zögern, die Freunde mit allen Mitteln, auch militärischen, zu verteidigen.

Israel hat ein – aus Deutschland stammendes – Dolphin-U-Boot, das mit Atomwaffen ausgestattet werden kann, und vor kurzem zwei Kriegsschiffe (Hanit und Eilat) mit dem Einverständnis von Ägypten durch den Suez-Kanal in das Rote Meere fahren lassen, um sich, wie ein Angehöriger der israelischen Streitkräfte sagte, auf einen Angriff auf iranische Atomanlagen vorzubereiten oder um Iran mit einem solchen Angriff zu drohen, wenn das Regime nicht einlenkt und die Wiederaufbereitung von Uran einstellt.

Wir können doch nicht zulassen, jemand könnte Atomwaffen haben, darum schicken wir mal ein U-Boot hin, welches mit Atomwaffen ausgerüstet werden kann, tolles Zeichen.

Die Nachricht gilt vor allem auch als Beleg dafür, dass Israel die Beziehungen zu arabischen Staaten, vor allem zu Ägypten, verstärkt hat. Irans Atomprogramm wird auch hier misstrauisch verfolgt. Der ägyptische Außenminister hat die Durchfahrt der israelischen Kriegsschiffe explizit bestätigt. Für mögliche Vorbereitungen fürt einen Angriff auf den Iran könnte auch sprechen, dass Israel einen Test der Arrow-Raketenabwehr plant und an Luftwaffenmanövern mit der US-Luftwaffe teilnimmt. Angeblich würden, so die Times, westliche Staaten einen Angriff dulden, wenn Israel die Siedlungspolitik im Westjordanland verändert und einen palästinensischen Staat zulässt. Die israelische Regierung scheint einem solchen Deal gegenüber offen zu stehen.

Advertisements

7. Juli 2009

Bringt euch in Stimmung für den guten israelischen Militärschlag gegen ultrabösen Iran *Update

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 01:37
Tags: , , , ,

Nach der erfolgreichen Inszenierung für die nötige Kriegsstimmung kann der nächste Schritt erfolgen. Israel mach schonmal seinen Krieg gegen Iran startklar, und die USA haben nichts dagegen.

Die brutale Niederschlagung der iranischen Opposition hat Israels Auffassung gestärkt, dass ein Dialog keine Chance hat. Am Ende, so die Analyse der Regierung in Jerusalem, kann nur ein Militärschlag Teheran vom Bau der Atombombe abhalten. Die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren.

Yeah, Israel macht Gaza platt – mit dem großspurigen Versprechen, die Hamas zu vernichten, woraus natürlich nichts geworden ist, lediglich viele Tote, Verletzte, die Häuser wurden zerstört. Den Wiederaufbau verhindert auch Israel mit. Von der internationalen Gemeinschaft gibt’s aber keine Kritik, nein wieso auch.
Und ausgerechnet die wollen von „blutiger Niederschlagung“ erzählen.
Den alten Gag mit der Atombombe wollen die tatsächlich auch wieder bringen. Hat bei dem ollen Saddam ja schließlich auch funktioniert.

Durch die Kriegspostille aufmerksam geworden.
Gewalt, Foltermethoden, Kinder misshandeln – Israels Programm für die Palästinenser.
Nur Israel ist koscher und rein – unberührbar, unerreichbar – alle anderen sind es nicht.
Soviel zum Thema das göttliche Isael müsse den evil Iran bekämpfen, und die gute Welt zu Israel hält.

Mussawi wird auch schon als amerikanischer Agent beschuldigt.

Die Propaganda-Maschine stößt immer mehr düstere Drohungen aus. Mir-Hossein Mussawi sei ein amerikanischer Agent, eiferte am Wochenende die konservative Zeitung Kayhan, das Sprachrohr des Obersten Religionsführers. Mussawi versuche, „der Strafe zu entgehen für Mord an unschuldigen Menschen, die Organisation von Unruhen, Zusammenarbeit mit dem Ausland und seine Rolle als fünfte Kolonne Amerikas“, heißt es in dem Hetzartikel aus der Feder von Chefredakteur Hossein Shariatmadari, einem engen Vertrauten von Ali Chamenei.

Wahrscheinlich sind die damit der Wahrheit auch erschreckend nahe. Die westliche Propaganda-Maschine kotzt dann auch immer weiter gegen die iranische und münzt alles von denen wiederum als Propaganda um.

Ein guter Kommentar.

[…] Kommentar: Was für eine Doppelmoral der Obama-Regierung. Sie gibt grünes Licht für einen Angriff auf den Iran durch Israel, auch mit Atombomben (Israel hat mindestens 150 davon) und gleichzeitig verkünden sie die Sorge einer Verbreitung dieser und wollen mit Russland über eine Abrüstung verhandeln. […]

Das Faschistenkreuz zur falschen Tapferkeit und blindem Gehorsam wurde auch wieder eingeführt. Schließlich müssen ja alle geehrt werden, die für die eigenen Interessen ihres geliebten Faschistenlandes ihr Leben auf’s Spiel setzen, Gewalt sähen und dabei noch denken, sie würden „das Richtige“ tun.
Der alte Schnurrbart wäre stolz.

Updat: 09.07.09 01:51: Friedensengel Obama hat das „grüne Licht“ für den Militärschlag inzwischen dementiert

Washington behalte sich jedoch das Recht „jeglicher Aktionen“ vor, um die USA zu schützen.

Kann man wieder auslegen, wie man will. Am Ende kann der ja auch sagen, jetzt machen wir trotzdem Krieg, und da wir’s nicht von Anfang an vorhatten (oder so tun) stimmt alles so…

Über einen möglichen Cyberwar von Isreal wird auch schon spekuliert.

20. April 2009

Ach ja, da war ja noch Gaza

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 23:46
Tags: , ,

Der Krieg im Gaza-Streifen ging in den Medien ja um die Welt, aber mittlerweile ist – wie soll es anders sein – das Thema fast vergessen, die nächsten Pleite gehenden Banken stehen wieder im Vordergrund. Arte Reportage hat diesen Samstag wieder einen Beitrag über die derzeitigen Verhältnisse gezeigt.
Israel hatte lautstark große Ziele vor den Augen, die Hamas sollte vernichtet werden – aber das Ergebnis: ca. 1.400 Tote, und weiter nichts, die einzige Änderung ist Verschlechterung.
Die Leute im Gaza-Streifen leben immer noch in einem Trümmer-Haufen, ein Wiederaufbau findet nicht statt. Es wurde von der internationalen Gemeinschaft eine hohe Summe an Wiederaufbauhilfe zugesprochen, aber lokal haben sie nichts, und Israel kontrolliert immer noch die Grenzen, somit kann auch nichts importiert werden (es könnte ja den Hamas helfen). Ca. 65% der Bevölkerung leben unterhalb der Armutsgrenze. Und die Hamas – welche man großspurig „auslöschen“ wollte – feuern weiterhin Raketen auf Israel ab.
In dem Bericht sagt auch einer sowas wie „für Frieden muss man mit dem Feind sprechen, nicht mit dem Freund“ – glaub ich, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.
Aber zwischen Hamas & Fatha gibt es weiterhin keine Annäherung – eine Voraussetzung, damit endlich für den Wiederaufbau begonnen werden kann.
Die Mächtigen bekriegen sich weiter und wollen nicht nachgeben, während das Volk darunter zu leiden hat.

An der Lage hat sich also nichts verändert – einzig das es in der „Berichterstattung“ der hochqualitativen internationalen Presse nur noch eine Randerscheinung darstellt.

Leider wird wohl das Video von arte Reportage auf der arte HP nur 7 Tage verfügbar sein.

Bloggen auf WordPress.com.