Arki's Blog – Wer alles glaubt, muss nichts wissen.

16. Juni 2009

Rote Khmer Tribunal: Duch „unrechtsmäßig“ in Haft vor Prozesseröffnung

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 01:18
Tags: , ,

Logisch nicht.

In dem spektakulären Prozess um die Gräueltaten der Roten Khmer in Kambodscha hat der als „Duch“ bekannte Angeklagte einen juristischen Teilerfolg erzielt. Die Richter des Sondertribunals in Phnom Penh entschieden am Montag, es sei „unrechtmäßig“ gewesen, Kaing Guek Eav vor der Prozesseröffnung zehn Jahre in Haft zu halten. Die Entscheidung könnte eine Minderung des Strafmaßes zur Folge haben.

Duch muss in dem Verfahren vor dem Sondertribunal grundsätzlich mit einer lebenslangen Haftstrafe rechnen.

9. Juni 2009

Alte Volksverbrechen in Kambodscha

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 00:50
Tags: , , ,

Duch, Pol Pots oberster Gefängnisleiter, sagte am Monatg vor dem Rote Khmer Tribunal aus, das Kinder der Gefangenen ermordet wurden, damit sie in ihrem späteren Leben nicht mehr nach Rache sinnen konnten.
Duch ist der erste von fünf alten Kadern, welche sich wegen der Schreckensherrschaft der Roten Khmer von 1975-1979, in der 1,7 Mio. Menschen starben, vor dem Gericht zu verantworten haben. Er sagt, er akzeptiere die Verantwortung, befolgte aber nur Befehle der Partei.
Im S-21 Gefängis starben mehr als 14.000 Männer, Frauen und Kinder. Nur einige der Gefangenen, manche von ihnen Kinder, überlebten.

„When children arrived at the center I gave the order to kill them because we were afraid those children would take revenge,“ the 66-year-old told the court.

„I had to implement the policy of the Communist party,“ said the former chief of the S-21 interrogation center where more than 14,000 men, women and children were killed.

Only a handful of inmates, some of them children, survived the prison. Most victims were tortured before they were taken outside the capital Phnom Penh and clubbed to death in the Cheoung Ek „Killing Fields.“

During Monday’s hearing, the Cambodian prosecutor asked Duch who ordered guards to kill babies by smashing them against trees.

„I did not order that crime, but I believe my comrades did that,“ said Duch, whose real name is Kaing Guek Eav.

With no death penalty in Cambodia, Duch faces a maximum sentence of life in prison if convicted by the joint U.N.-Cambodian tribunal on charges of war crimes, crimes against humanity, torture and homicide.

8. April 2009

The Killing Fields – Der Schrecken der Roten Khmer

Kambodscha – nur ein Schattenschauplatz des Vietnamkrieges.
Von 1975 bis 1979 errichteten die Roten Khmer, unter der Führung Pol Pots, ein Terrorregime. Geschätzte 1,7 – 2 Millionen Menschen starben, sie wurden umgebracht, verhungerten, oder starben an Krankheiten. Trotzdem ist dieser Holocaust der Roten Khmer wohl eher unbekannt.

Ich selbe hörte davon zum ersten Mal überhaupt in dem Film „The Killing Fields“. Es ist aber, wie es der Regisseur Roland Joffe selber sagt, kein Antikriegsfilm. Es ist kein politischer Film mit dem Hintergrund einer Freundschaft, sondern ein Film über eine Freundschaft, eine Liebesgeschichte, mit einem historischen Hintergrund. Ein Film über Menschen und Menschlichkeit.
Man könne nur versuchen, Aspekte der Menschen und dem Land Kambodscha abzubilden, es sei aber nicht möglich, alles zu erfassen – so Roland Joffe. Es wird sich tatsächlich nicht allzu viel im Film allein über den geschichtlichen & politischen Hintergrund finden lassen, die Konzentration liegt auf die Menschen im Krieg.
Der Film basiert auf eine wahre Begebenheit von Sydney Schanberg, ein Journalist der New York Times, und seinem Freund und Dolmetscher Dith Pran. Aus Kambodscha berichten sie über den nach Kambodscha ausufernendem Vietnamkrieg. Nach der Machtübernahme der Roten Khmer kann Sydney nicht verhindern, das Dith Pran ihnen ausgeliefert wird.
(more…)

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.