Arki's Blog – Wer alles glaubt, muss nichts wissen.

23. Juni 2009

Die Magie des Iran

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 01:49
Tags: , , ,

Irgendeine muss es ja geben, dass das Interesse unseres gleichgeschalteten Medienquark (wie erwartend) noch nicht abgebrochen ist. Normal wären die doch schon längst über ein anderes Thema hergefallen, und der Iran wäre schon längst vergessen.

Ein paar interessante Beiträge: Alles Schall und Rauch: Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen!
Warum ist Ahmadinedschad so beliebt? Um vielleicht auch ein etwas zu verstehen, warum er bei dem Großteil der Iraner so beliebt ist, und unsere Ansicht sich nicht 1 zu 1 übertragen lässt.
Und mal wieder ein bei Julie gefundener Artikel

Eigentlich sollten wir uns da raus halten, jegliche Aktion der westlichen Demokratisierungsritter hat nur Gewalt und Elend gebracht (siehe Irak). Aber für mich ist es auch immer mehr fraglich, ob es wirklich um diese „Werte“ geht. Bisher wurde in der Menschheitsgeschichte jeder Krieg auf Lügen und für Geld & Macht aufgebaut. Und Kissinger drohte ja auch schon direkt mit einem gewaltsamen Machtwechsel im Iran.
Und die großen Wahlmanipulationen – ich schließe es nicht aus, das auch Ahmadinedschad betrogen hat, aber wenn a) geschrieben wird, das die Mehrheit arm ist, und b) die Mehrheit der Armen zu Ahmadinedschad steht… arrrgh dann ist es tatsächlich logisch und simpel, das er so überlegen gewonnen hat. Ob er nun betrogen hat oder nicht, ich denke auch schon, das die Mehrheit auch ihn wiedergewählt hat. Und frech so zu tun, als gäbe es hier keine Wahlfälschungen.
Und es ist auch seltsam, das vor der Wahl so groß von einer „Schicksalsentscheidung“ geschrien wurde, aber die Tatsache, das eben der Wächterrat die meiste Macht hat, und Mussawi mit Entscheidungen, welche bei eben diesem Wächterrat kein Anklang finden würden, ganz schön klein ausgesehen hätte, fiel fast immer unter dem Tisch (Oder hab ich so viel verpasst?).

Und wenn man sich schon aufregt, das der Iran die Berichterstattung kontrolliert, die westlichen Medien fälschen ja natürlich überhaupt nicht.

Ich möchte keine Bewertung/Meinung vorgeben, aber jeder sollte – anstatt einfach nur den „freien“ Medien alles blind zu glauben, sondern selber darüber nachdenken.

Und zur Heuchelei, das sich der Westen so groß über die Zensur dort aufregt. Wer hat denn diese ermöglicht? Na klar, der Westen.

All dies mit massiver Unterstützung westlicher Konzerne: So berichtet das Wall Street Journal, dass zumindest ein Teil der Überwachungstechnologie vom Nokia Siemens Network geliefert wurde. Das Joint Venture der beiden Telekommunikationskonzerne hat erst in der zweiten Hälfte 2008 die entsprechende Technologie an den Iran geliefert und installiert, wie ein Sprecher des Unternehmens bestätigt.

Außerdem gebe es das international anerkannte Konzept der „rechtmäßigen Eingriffe“, die etwa gegen Kinderpornographie, Terrorismus und Drogenhandel helfen sollen.

Zur Legitimation für Zensur wird wieder KiPo vorangestellt. Darum ist es ja auch in den „Schurkenstaaten“ böse, wir bauen ja schließlich Zensur „gegen KiPo“ auf, und auf einmal ist Zensur „rechtsmäßig“.

15. Juni 2009

Nochmal zum Iran…

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 23:06
Tags: , ,

So, Der Spiegelfechter hat einen interessanten Beitrag geschrieben.
Beim Saarbreaker habe ich auch einen interessanten gefunden,
und auch in Julie’s Politik-Blog hab ich einen interessanten Beitrag gefunden.
In der Kriegspostille habe ich nun auch ein Video mit einer Rede von Ahmadinedschad an Deutschland aus 2006 entdeckt.

Also… die Lage kann ich nur sehr schwer bis gar nicht einschätzen, was so alles Propaganda ist und was nicht. Ich bin auch nicht von Ahmadinedschad begeistert und glaube bei weitem nicht, das der ein Gutsmensch ist.
Nur frage ich mich, wie viele seiner provokativen Reden auch wieder von den Medien manipuliert sind. Die Rede in dem Video ist sehr interessant, und es sind mal klare Worte. Ich find die gut. Jedenfalls will sie irgendwie nicht so ganz zu dem „Mann mit den Hass-Tiraden“ passen.
Mich kotzt es auch an – und hab’s ja auch schon geschrieben – das man mit ihm den „perfekten“ Vorwand hatte, nicht zur Antirassismus-Konferenz zu erscheinen (Als hätten wir keine Rassismus-Probleme, ja klar…). Ich kann auch nicht einschätzen, wieviel und ob Eigennutz/Wahlkampfpolemik in seiner Rede da von den Medien hereinsuggeriert wurde. Jedenfalls ist es traurig, das er am stärksten – oder nicht sogar überhaupt als der einzige? – Israels Gaza-Politik kritisiert hat.

Die Medien der „freien Welt“ sind schon ganz schön verlogen.

14. Juni 2009

Iran: Realität nach der Hoffnung *Update

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 22:46
Tags: , ,

Die (blinden) Hoffnungen des Westens & den Anhängern im Iran von Mussawi, mit ihm würde der neue Messias gewählt, sind verflogen.
Interessant ist, das nach der Auszählung von 20% der Stimmen 69% für Ahmadinedschad waren, die staatliche Nachrichtenagentur IRNA bereits ihm als Sieger erklärte, aber gleichzeitig erklärte sich auch Mussawi zum Gewinner. Er habe 65% der Stimmen. Paradox. Das endgültige Wahlergebnis ist laut dem Innenministerium 62% für Ahmadinedschad, und 33,7% für Mussawi. Mussawi wirft dann auch Wahlbetrug vor.
Nach der Bekanntgabe des Wahlergebnis ist es zu Protesten gekommen. Bei den Unruhen sollen Oppositionelle festgenommen worden seien.
Laut der BBC waren nach der Wahl Facebook blockiert und weitere Seiten blockiert, Mobilfunknetze wurden teilweise unterbrochen, sowie wurde mit elektronischem Störfeuer die Satellitenübertragung behindert.

Für mich hat es den Eindruck, das sich Ahmadinedschad an seiner Macht klammern, und Mussawi unbedingt der Sieger sein will. Woll(t)en beide die Wahl betrügen?
Die ganze westliche Welt wirft einen großen Blick auf die Wahlen. Mit Mussawi als Gewinner würden jetzt sich alle blind zurücklehnen – „alles ist super“. Was hier als große „Schicksalsentscheidung“ aufgeblasen wird, der Wächterrat hat ja ein großes Wort mitzubestimmen, und könnte jedes Gesetz von Mussawi versenken, zudem wäre die Frage, ob er wirklich seine Wahlversprechen so umsetzen wolle. Jeder lügt. Der Wächerrat hätte wohl auch Bestimmungen von Ahmadinedschad, die ihnen nicht in den Kragen passen, gestoppt. Also was sollte der Sinn sein – wenn der Westen auf geatmet hätte, weil Mussawi gewonnen hat – das ganze System umzustürzen?

Update: 15.06.09 03:12
Hmmm, auch ein interessanter Beitrag von Fefe, mir ist neu, das Ahmadinedschads Holocaust-Leugnung auch nur ein Rumgespinne unserer Medien ist.
Auch ein interessanter Artikel
Dagegen liest sich schon der reißerische Artikel auf der taz über den (angeblichen) Wahlbetrug seitens Ahmadinedschads schon fast witzig. So ganz kann ich den Unsinn / diese Darstellung auch nicht mehr glauben.
Auch interessant über Propaganda u.a. in der taz.
Okay, ich kann Ahmadinedschad nicht ab, aber das die „freie Welt“ so einen Propaganda-Müll rausbläst… super.
Ich find’s nur seltsam, das sich beide so schnell zum Sieger erklärten.
Wird sich vielleicht noch zeigen, was so alles inszeniert war/ist. Ahamadinedschad ist eine Marionette der Mullahs, und Musswai des Westens/westliche Geheimdienst?
Irgendwie traue ich beiden nicht…

12. Juni 2009

Iran: die Wahl zur neuen Marionette

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 23:10
Tags: , ,

Wahlbeteiligung ist auf einem Rekordhoch. Aber wurden überhaupt nur 4 Kandidaten zur Präsidentschaftswahl zugelassen. Als Ahmadinedschads größter Herausforderer gilt der „Reformer“ Mussawi.
Doch wird auch gesagt, das die eigentliche Fäden der Politik die Mullahs ziehen. Art Info hat sich damit heute mal beschäftigt.

Die Rolle des Präsidenten der islamischen Republik ist für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes wie auch für die Selbstdarstellung des Iran nach außen von großer Bedeutung. Und auf beiden Feldern hat Amtsinhaber Ahmadinedschad offensichtlich nicht das erreicht, was sich die Menschen im Iran wünschen. Doch das eigentliche Sagen im Lande hat der oberste geistliche Führer Ajatollah Ali Khamenei

Ajatollah Ali Khamenei lenkt seit 20 Jahren die Geschicke des Iran als oberster geistlicher Führer.

Khamenei kann ohne Risiko den guten Demokraten spielen, denn egal, wer die Präsidentschaftswahl gewinnt, er allein bestimmt weiter über den Kurs des Iran. Denn klassische Präsidentenrechte stehen im Iran dem obersten geistlichen Führer zu. Er kontrolliert die Justiz. Er ernennt die Leiter der staatlichen Medien. Er befehligt die Streitkräfte und er alleine kann den Krieg erklären. Da bleibt nicht viel für den Präsidenten.

„Unser größtes Problem sind unsere Beziehungen zum Ausland“

Ahmadinedschads aggressiver Stil etwa beim Thema Atomprogramm hat viel Porzellan zerschlagen. Der Ton könnte sich mit einem neuen Präsidenten ändern. Raketentests und Nuklearprogramm würden aber wohl weiterlaufen.

„Wir haben große wirtschaftliche Probleme.“

Hier hat der Präsident vielleicht den größten Spielraum. Ahmadinedschads Bilanz ist mager. Steigende Preise, hohe Arbeitslosigkeit, der Iran hängt am Tropf der Ölindustrie, die heimische Wirtschaft ist schwach. Doch auch in diesem Bereich hat der Präsident keine freie Hand.
Was immer er und das Parlament entscheiden, der Wächter-Rat und Ajatollah Ali Khamenei können mit ihrem Vetorecht alle Gesetze für ungültig erklären.

Tja, kurzum, der Präsident ist nicht viel mehr als das Aushängeschild. Egal wie die Wahl ausgeht, den großen Umbruch (Frauenrechte/ Freiheit und Rechte), wie es viele Anhänger von Musswai hoffen, wird es wohl nicht geben. Mehr als Kosmetik wird schon erfolgreich verhindert werden.
Nichts weiter als eine große Show.
Aber ohne den Populisten Ahmadinedschad hätten wie auch keinen mehr, auf den wir wegen seinen provokativen Reden schimpfen können, und auch keinen Vorwand, nicht auf der Anti-Rassismus-Konferenz zu erscheinen. Blöd wa.

10. Juni 2009

Vorschlag für das neue Wahlsystem

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 01:14
Tags: , ,

Bei der SPD ist ja gerade Hausräumung. Denen laufen die Wähler weg, und sie versuchen, mit Verzweiflungstaten, das schlimmste doch noch abzuwenden. Wiefelspütz plappert die Worte aller Blogger, Zensur-Kritiker … nach, bemüht, einen Hauch von Glaubwürdigkeit reinzubringen, wie doll die SPD doch gegen Zensur sei, und das Grundgesetz liebe. (Nur nimmt es denen keiner mehr ab), und nun wird auch noch eine Wahlpflicht gefordert, mit 50 € Strafe für jeden, der nicht antrabt. Wie oft wohl die armen Politiker 50 € bezahlen müssten, wenn sie nicht zu einer Abstimmungen erscheinen.
Einen neuen Politiker-Zitat hab ich auch wieder.

Demokratie ohne Demokraten funktioniert nicht

Tja, dumm ne. Hättet ihr keine Wahlen, um das hier der dummen Bevölkerung als „Demokratie“ verkaufen zu können, hättet ihr das Problem auch nicht.
Aber wie wäre es, wenn sich die SPD & CDU zusammenschließen würden – in Sachen Bürgerrechte abfackeln, Überwachung, menschenverachtende Politik … seid ihr euch doch einig. Groß Unterschiede gibt es in dem Matsch nicht mehr.
Und dann nur noch die Wahlzettel etwas vereinfachen.
Für jedes Problem gibt es auch eine Lösung!

wahzettelcroprezise2

Bloggen auf WordPress.com.