Arki's Blog – Wer alles glaubt, muss nichts wissen.

7. Juli 2009

Die große G8-Show in L’Aquila

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 01:53
Tags: , , ,

Es ist eigentlich nicht zu fassen, mit welcher Arroganz das von statten gehen muss. Wo, viele ihre Wohnung verloren haben und weiterhin in Zelten schlafen, wird der G8-Gipfel abgehalten. Aber das wird wohl kaum das Thema der anderen Staaten sein, der Baupfusch, Nichteinhaltung der Standards, Wiederaufbau etc. obwohl die Erdbebenopfer quasi direkt vor der „Haustüre“ des großen G8-Palastes sind.
Ist das ein Zeichen, wir stehen über euch, sehen euch in der Scheiße sitzen und uns ist es egal?
Ein Artikel in der taz.

„Wir wollen die Wahrheit wissen: Warum dieses Beben so viele Tote gefordert hat“, sagt Alessio. Der Mittzwanziger ist Philosophiestudent an der Uni von L’Aquila. Praktisch jeden Mittag ging er in die Mensa der „Casa dello Studente“, die in der Erdbebennacht wie ein Kartenhaus einstürzte und acht Studenten unter sich begrub. Mit einem aus dem Wohnheim war er befreundet, erzählt Alessio. Jetzt will er juristische Aufklärung darüber, warum zum Beispiel die tiefen Risse nach einem ersten Beben Ende März ignoriert wurden. Große Hoffnungen macht er sich nicht. „Direkt nach dem Beben war der örtliche Staatsanwalt laufend im Fernsehen und hat Mega-Prozesse angekündigt. Doch seit Monaten schon hat sich ein dicker Mantel des Schweigens über die Frage nach der Schuld der Baufirmen wie der der Behörden gelegt.“

Es regt sie auf, dass Silvio Berlusconi kurz nach dem Beben die Verlagerung des G-8-Gipfels von der sardischen Insel La Maddalena nach L’Aquila verfügte. „Der will hier eine Riesen-Show auf unsere Kosten abziehen, und deshalb sind wir heute Nacht hier.“

„Stattdessen haben die jetzt extra für den Gipfel den Flughafen vor der Stadt komplett ausgebaut – einen Flughafen, den wir nicht brauchen“, wirft eine ältere Dame ein, „genauso wenig wie die neu geteerte Verbindungsstraße. Wir dagegen hocken weiter in den Zelten.“ Sie sagt, dass sie der G-8-Gipfel eigentlich gar nicht interessiere, sie ist keine Globalisierungskritikerin, sie hat keine Meinung zu Klimazielen und Wirtschaftskrisen. „Was uns hier eint, ist der Zorn darüber, wie wir mit der Gipfelshow als Komparsen vereinnahmt und verarscht werden.“

Am meisten stößt der Studentin aber auf, dass die Leute vom Zivilschutz „ein quasi militärisches Regiment errichtet haben. Wir werden laufend kontrolliert, so als wären wir nicht Opfer, sondern Täter.“ Sie wundert sich über Berlusconis Zahlen. Bis zum Herbst sollen alle 24.000 Leute endlich aus den Zelten raus sein, „aber die Behelfswohnungen, die jetzt errichtet werden, bieten Platz für gerade 13.000 Menschen“. Sie sorgt sich, dass auch im Winter noch Tausende in den Zeltstädten ausharren müssen,[…]

Advertisements

9. April 2009

Das Beben

Filed under: Politik,Wirres Zeug — mrarkadin @ 22:47
Tags: , , , ,

Der eigene Machtausbau scheint wichtiger zu sein.
Ich hab gestern nochmal in arte Info gesehen, auffällig viele neuere Gebäude brechen bei den Nachbeben in Italien ein, nur wenige seien gemäß der Normen gebaut worden, sogar das Krankenhaus in L’Aquila musste geschlossen werden – es ist zwar erst 15 Jahre alt, wurde aber mit den Bauplänen von vor 40 Jahren gebaut(!)
Mittlerweile beträgt die Bilanz ca. über 250 Tote und 20.000 Obdachlose.
Darüber kann ich schon fast mehr den Kopf schütteln, als das der olle Mussolini-Verschnitt Berlusconi sich wieder in die Öffentlichkeit stellt und mal wieder Grütze erzählt, mit seinem Vergleich zum Camping-Wochenende.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.